Jetzt auf Sendung

Was läuft gerade..

Wer sendet als nächstes

WhatsApp gibt Telefonnummern an Facebook weiter

11 Monate 3 Wochen her - 11 Monate 3 Wochen her #45 von Der Fiesling
Der Fiesling erstellte das Thema WhatsApp gibt Telefonnummern an Facebook weiter
Zwei Jahre ist es her, dass Facebook den Messenger-Dienst WhatsApp für 19 Millionen US-Dollar gekauft hat. Ein Aufschrei ging damals durch die Internet-Gemeinde: Mark Zuckerbergs soziales Netzwerk würde das beliebte Smartphone-Programm ebenfalls zu einer werbelastigen Datensammelmaschine umbauen. Nun hat WhatsApp erste Konsequenzen aus der Übernahme angekündigt: Persönliche Daten wie die Telefonnummer der User können künftig an Facebook weitergegeben werden.

Daten werden weiter gegeben, WhatsApp bleibt werbefrei

Das ist die gute Nachricht: Auch in Zukunft können über den Messenger-Dienst Texte und Bilder ohne die lästige Unterbrechung durch kommerzielle Anzeigen oder Banner verschickt werden.

Allerdings wird WhatsApp künftig die Mobilfunknummern seiner Accounts und Informationen über die Nutzungsgewohnheiten weitergeben. Daraus will Facebook auf Interessen und Vorlieben schließen, um so optimal passende Werbeanzeigen in den Nachrichtenfluss der Nutzer einzublenden. Und das sei ja schließlich auch im Sinne der Verbraucher, argumentiert man bei dem kalifornischen Unternehmen.

Rechtliche Untersuchung erwartet

Ausdrücklich weist WhatsApp in dem aktuellen Blogeintrag darauf hin, dass Inhalte der einzelnen Nachrichten unangetastet bleiben: Bilder und Texte seien durch die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung geschützt und könnten nur von Absender und Empfänger eingesehen werden. Auch die Profilfotos sowie weitere optionale Account- Informationen sollen vorerst nicht weitergegeben werden. Trotzdem haben Datenschützer den Austausch heftig kritisiert und juristische Schritte angekündigt. Individuelle Daten dürften nur mit ausdrücklicher Einwilligung der Nutzer zwischen den einzelnen Diensten des Facebook-Konzerns weitergegeben werden.

Praxis-Tipps zum Widerspruch an Facebook:

Wer schon vor dem Inkrafttreten der neuen Regelung einen WhatsApp-Account besaß, kann der Weitergabe der Telefonnummer auf zwei Arten widersprechen:

1. Öffnen Sie die neuen Datenschutz- und Nutzungsbedingungen, die Ihnen in den kommenden Tagen beim Öffnen der Anwendung angezeigt werden. Scrollen Sie im Text nach unten bis zu dem Auswahlkästchen.

Geben Sie an, dass Sie keine Informationen an Facebook übermitteln wollen und stimmen Sie dann der gesamten Vereinbarung zu.

2. Wer versehentlich die neuen AGBs automatisch und ungelesen akzeptiert hat, kann danach noch genau 30 Tage lang in den Einstellungen der App (Unterpunkt „Account“) wählen, ob Informationen an Facebook übermittelt werden dürfen („Account-Info teilen“).

Wenn Sie diesen Termin verpassen, gilt allerdings die Zustimmung.
Letzte Änderung: 11 Monate 3 Wochen her von Der Fiesling.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr